Aufstellen des Maibaums - Allgäuer Brauchtum am 1. Mai
Aufstellen des Maibaums - Allgäuer Brauchtum am 1. Mai
Der Maibaum überragt alle Dächer
Der Maibaum überragt alle Dächer
Blaskapelle Hörnerdörfer
Blaskapelle Hörnerdörfer
Alphörner mit tradioneller Tracht
Alphörner mit tradioneller Tracht
Aufstellen des Maibaums - Allgäuer Brauchtum am 1. Mai
Aufstellen des Maibaums - Allgäuer Brauchtum am 1. Mai
Wannenkopfhütte › Blog

Allgäuer Brauchtum am 1. Mai

von Marcel Köcher am 30.04.2014

Jedes Jahr am 1. Mai findet das traditionelle Maibaum aufstellen mit Maibaumfest, Frühschoppen, Blasmusik sowie reichlich Speis und Trank statt. Diese Tradition geht nachweislich bis ins 16. Jahrhundert zurück und ist fest in der Allgäuer und Bayerischen Kultur verankert.

Kleine Streiche in der "Freinacht"....

In der Freinacht (= Walpurgisnacht) am 30. April zieht vorwiegend die jüngere Generation durch die Straßen und Dörfer, um ihren Nachbarn, Freunden und Bekannten kleinere Streiche zu spielen, wie z.B.

  • Gartentürchen aushängen und verstecken
  • das Auto mit Toilettenpapier einwickeln
  • Türklinken mit Rasierschaum oder Honig einschmieren

Die Streiche sollten natürlich möglichst harmlos sein, bei denen keine Sachbeschädigungen erfolgen.

Maibaum stehlen....

Der Maibaum wird heutzutage bereits einige Tage vor dem 1. Mai geschlagen und von der „Burschenschaft“ Tag und Nacht bewacht. Ein beliebter Wettbewerb unter den Nachbarsgemeinden ist es daher den Maibaum zu stehlen.

Gelingt es tatsächlich den Baum zu stehlen – und das kommt gar nicht allzu selten vor ;-) – muss die bestohlene Gemeinde eine Auslöse an die „Diebe“ zahlen. In der Regel ist das „Lösegeld“ eine ordentliche Menge an Bier und eine üppige Brotzeit.

Ist eine Gemeinde allerdings nicht bereit den gestohlene Maibaum auszulösen, wird dieser neben dem eigenen Maibaum als „Schandbaum“ aufgestellt und ein Spruch an ihm angebracht, der die bestohlene Gemeinde über den Diebstahl verspottet.

Aussehen und Schmücken des Maibaums...

Die Höhe des Baumes spielt eine wichtige Rolle, da sich so die Nachbargemeinden natürlich übertrumpfen wollen. So ist es keine Seltenheit, dass die Maibäume hierzulande teilweise über 30 Meter hoch sind.

Mancherorts wird der Maibaum mit Rinde aufgestellt, in manchen Teilen Bayerns wird dieser weiß/blau angemalt oder mit blau/weißen Bändern umwickelt.

Gemeinsam haben allerdings alle Maibäume, dass dieser grüne Wipfel, die mit bunten Bändern geschmückt sind, sowie einen Kranz um den Stamm hat. Die Maibäume werden oft mit selbstgeschnitzen Figuren und Zunftzeichen der örtlichen Handwerker geschmückt. Zudem ziert jeden Maibaum ein Spruch, der die Einigkeit der aufstellenden Gemeinde bezeugt.

Maibaum aufstellen...

Traditionell wird der Maibaum ohne technische Hilfsmittel wie Kräne oder Traktoren aufgestellt. Die Burschen nehmen als Hilfsmittel einzig lange Stangen (sog. „Schwaibeln“) zur Hand, die von den Burschen dann gegen den Baum gedrückt werden. Nicht selten vergehen bis zu zwei Stunden bis der Baum ordentlich steht.

Rund um das Aufstellen des Maibaumes findet das Maibaumfest bei Blasmusik, Speis und Trank und einem geselligen Beisammensein statt. Oftmals sind auch die Trachtenvereine mit vor Ort, die nach erfolgreichem Aufstellen des Maibaumes Tänze aufführen, wie z.B. Volkstänze, Bändertänze oder „Schuhplatteln“.

Kommt doch auch vorbei und lasst Euch diesen Brauchtum nicht entgehen! Wir haben noch Last-Minute-Betten heute oder morgen frei!

Wir freuen uns auf Euch!

Jetzt Last-Minute Dein Hüttenbett buchen und am 1. Mai mit feiern!

Es gibt nicht genug freie Unterkünfte für 2 Personen. Dieser Gastgeber kann in dem von Ihnen gesuchten Zeitraum höchstens 1 Person beherbergen.
Hüttenzimmer
uriges Zweibettzimmer

Hüttenzimmer

Du übernachtest in einfachen, aber urigen Hüttenzimmern. Duschen, Waschräume und Toiletten befinden sich auf jeder Etage. Wir garantieren Euch, dass Ihr Euch das Zimmer nicht mit fremden Gästen teilt! mehr weniger Info
×
Bett im Hüttenzimmer inkl. Halbpension Preise Saisonbedingt
Bitte geben Sie einen Zeitraum ein