Anreise 15.12.2018 Abreise 20.12.2018 Personen 2 Personen
Selbst versorgt

Strom und Wasser selbst gemacht - autark wohnen auf der Wannenkopfhütte

Eins mit der Natur der Berge
Die Wannenkopfhütte ist eine Berghütte, die die Ressourcen der Natur nutzt, um sich selbst zu versorgen. Mitten im Landschaftsschutzgebiet der Allgäuer Alpen gelegen, lässt sie sich von deren Quellen und Sonnenstrahlen helfen, um selbstständig Wasser und Strom zu erzeugen.

Die Hütte mit dem gewissen Etwas

Eine der vielen Besonderheiten dieser traditionellen Berghütte bei Oberstdorf ist die völlige Autonomie, in welcher sie seit ihrer Erbauung im Jahre 1930 auf dem Wannenkopf thront. Das heißt, sie ist autark, versorgt sich also komplett selbst mit Strom und Wasser, indem sie sich die Ressourcen der Allgäuer Natur auf respektvolle Art und Weise zunutze macht. Leben wie in alten Zeiten ist somit nicht nur einfach so daher gesagt! Obwohl, einen kleinen Unterschied zu früher gibt es natürlich schon: Du musst während Deines gesamten Urlaubes auf der Hütte auf keinerlei Komfort verzichten.
Damit Du nicht auf dem Trockenen bleibst

35 Meter über der Wannenkopfhütte plätschert sie still und träge vor sich hin: eine Bergquelle. Deren frisches, reines Wasser wird über eine Leitung direkt zur Hütte geführt, wo es durch Grob- und Feinfilter nochmals gereinigt wird. Um verbliebenen Keimen restlos den Garaus zu machen, wird das Wasser im letzten Schritt über eine UV-Lampe geleitet, um danach als frisches, topp Trinkwasser von Dir während Deines Hüttenurlaubes bei Oberstdorf genossen zu werden.

Für mehr Licht im Dunkeln

Auch Strom wird auf der Wannenkopfhütte komplett selbst erzeugt. Zum einen gibt es eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Hütte, die ca. 30 Akkus mit Strom speist, je nach Intensität und Dauer der Strahlen der Allgäuer Bergsonne. Reicht dies nicht aus, wird ein durch Bio-Gas betriebenes Blockheizkraftwerk mit zugeschaltet, das dann über einen Generator ebenfalls Strom erzeugt und diesen in die Akkus einspeist.

Die Wärme des Blockheizkraftwerks wird zusätzlich dafür verwendet, das Brauchwasser der Hütte zu erwärmen. Dies erreicht bis zu 70 °C, ohne dass hierfür zusätzliche Energie benötigt wird.

Respekt und Wertschätzung gegenüber der Natur sind einer unserer wichtigsten Werte. Es ist ein ausgeglichenes Geben und Nehmen.

Michael Hüttenwirt

Urig und einfach nur gemütlich

63 Betten in 14 Zimmern mit echtem Hüttencharme stehen Dir auf der Hütte zur Verfügung. Wann hast Du das letzte Mal in einem Stockbett geschlafen oder beim Aufwachen das Leuten der Kuhglocken gehört?

Lecker-Schmecker

Nur weil auf der Hütte alles sehr einfach gestaltet ist, musst Du kulinarisch auf nichts verzichten. Im Gegenteil! Jeden Abend gibt es ein deftiges 3-Gang-Menü. Donnerstags mit Kässpatzen & Livemusik.

Mittendrin statt nur dabei

Sobald Du den Fuß vor die Hütte setzt, bist Du schon mittendrin in Deinem Bergabenteuer. Freue Dich auf ein pures Naturerlebnis inmitten der Allgäuer Berge.