Anreise 15.12.2018 Abreise 20.12.2018 Personen 2 Personen
Wie ku(h)rios ist das denn?!

Witzige Fakten rund um die Kühe im Allgäu

Wie kuhl ist das denn?!
Sie sind überall im Allgäu, unsere geliebten Kühe. Dort grasen sie vor sich hin, genießen die Sonne und sind dafür verantwortlich, dass unser Käse-Konsum nicht stagniert. Doch das ist nicht alles, was man über sie wissen sollte, denn Kühe sind sehr faszinierende Tiere. Lies selbst.
Was wäre das Allgäu...
... ohne sein Braunvieh, das jeden Wanderer mit sanftmütigen Augen ein Stück seines Weges begleitet, sich auf den Wiesen sonnt und alle 40 Sekunden entweder rülpst oder pupst. Äääh, bitte was?? Ganz genau! Hier haben wir noch 10 weitere ku(h)riose Fakten über unsere geliebten Kühe.

10 Dinge, die Du über Kühe vermutlich noch nicht wusstest

1
Kuh und Kunst

Der Farbstoff "Indischgelb" wurde aus dem Urin von indischen Kühen gewonnen. Um diesen typischen Gelbton zu erhalten, ließ man die armen Tiere dursten und fütterte sie nur mit Mangobaumblättern... und das, obwohl ihnen die Kühe doch so heilig sind!

2
Und wenn wir schon bei heiligen Kühen sind

Diese gab es nicht nur in Indien. Die alten Ägypter glaubten bspw., dass das Firmament der Unterleib einer gewaltigen Himmelskuh sei.Und die afrikanische Fulbe, ein nomadisches, west- und zentralafrikanisches Hirtenvolk, waren der Überzeugung, die Welt wurde aus einem Tropfen Milch geschaffen, der dem Euter der Urkuh Itoori entstammte.

3
Das passt doch auf keine Kuhhaut

Im Mittelalter glaubte man, dass der Teufel über all unsere Sünden Buch führt. Dabei schreibt er auf Pergament, hergestellt aus Rinder-Haut. Hat manch einer so viele Sünden angesammelt, das sie jedes Maß sprengten, dann passten diese "auf keine Kuhhaut".

4
Mozart Hui - Wildecker Herzbuben Pfui

In einer Studie der Madison Universität kam heraus, dass sich die Milchproduktion bei Kühen um 7,5% erhöht, wenn man ihnen klassische Musik vorspielt. Umgekehrt zeigte eine deutsche Untersuchung, dass Musik von den "Wildecker Herzbuben" den Milchertrag um 2,5% sinken lässt.

5
Sie ist doch keine Nummer!

Neben klassischer Musik kann noch ein weiterer Faktor die Milcherzeugung erhöhen. Gibt man der Kuh einen richtigen Namen, gibt sie im Jahr 250l mehr Milch ab als ihre Artgenossen, die nur eine Nummer tragen. Laut Forschern von Newcastle liegt dies wohl an der besonderen Zuwendung. Um Gerti und Hilde kümmern sich Landwirte demzufolge besser als um AK5645648

6
Home Sweet Home

Andere Studien haben bewiesen, dass Kühe Heimweh haben, wenn sie von zu Hause weg sind.

7
Freunde fürs Leben

Kühe haben nicht nur ein festes zu Hause, sondern auch beste Freunde. Werden sie von ihrer besseren Hälfte mal getrennt, können sie regelrecht in Panik verfallen.

Ein Fass ohne Boden

Wir Menschen sollten pro Tag mind. 2 Liter Wasser trinken, und schon das ist manchen zu viel. Für eine Kuh ist das noch gar nichts! Sie säuft täglich bis zu 140 Liter Wasser und kann bis zu 40 Kilo Futter fressen.

Wieder und immer wieder

Kühe verbringen bis zu neun Stunden pro Tag mit Wiederkäuen. Dabei machen sie bis zu 30.000 Kaubewegungen und produzieren etwa 200 Liter Speichel.

10
Das Milka-Geheimnis wird gelüftet

Hast Du Dich auch schon immer mal gefragt, wie die lila Kuh von Milka eigentlich heißt? Wir haben es nun herausgefunden. Dürfen wir vorstellen Trommelwirbel Adelheid.

Voll faszinierend, diese Kühe! Bei der nächsten Begegnung schaust Du bestimmt etwas genauer hin. ;-)

Gabi Stellv. Hüttenleitung