Blog

Familienglück am Lagerfeuer vor traumhafter Bergkulisse

BBQ auf der Wannenkopfhütte

Lust auf einen gemütlichen Grill-Abend am knisternden Lagerfeuer unter klarem Sternenhimmel? Dann nichts wie los auf die Wannenkopfhütte!

Losschlemmen!

Sonnenbaden vor der Hütte

Echtes Allgäuer Hüttenleben

Wie lebt es sich auf über 1.000 Metern eigentlich? Probier es selber aus! Lass Dich verwöhnen mit Hüttenfrühstück, echten Allgäuer Kässpatzen und zünftiger Live-Musik!

Dein Sommer-Highlight!
Die Wannenkopfhütte bei Oberstdorf
Die Wannenkopfhütte bei Oberstdorf
Urlaub auf der Allgäuer Berghütte
Urlaub auf der Allgäuer Berghütte
Wanderwege rund um die Wannenkopfhütte
Wanderwege rund um die Wannenkopfhütte
Wanderpause
Wanderpause
Wannenkopfhütte › Blog

Wie die Wannenkopfhütte
zu ihrem Namen kam

Michael Kreck von Michael am 18.06.2015

Ist doch ganz klar, sagst Du jetzt, steht doch auf dem Wannenkopf! Aber hast Du schon mal drüber nachgedacht, wie der Berg überhaupt zu seiner Bezeichnung kam? Wie ein menschlicher Kopf sieht er ja nun wirklich nicht aus....

Schonmal darüber nachgedacht...

...wie Deine Urlaubsunterkunft zu ihrem Namen gekommen ist? Klar, die Hütte ist am Wannenkopf zu Hause, da liegt die Bezeichnung Wannenkopfhütte nahe.

Der Wannenkopf ist der zweithöchste Berg (1.724 m) der Hörnergruppe im Westteil der Allgäuer Alpen. Er ist teilweise bis zum Gipfel bewachsen und fällt nach Osten mit sehr steilen Grasflanken ab.

Wichtig für Wanderer: der Berg ist kaum bis gar nicht mit Wegweisern ausgestattet, aber bisher haben alle rauf und auch wieder runter gefunden :)
Gutes Schuhwerk ist ratsam, der Wannenkopf befindet sich in einem Wildschutzgebiet und beherbergt einige Feuchtbiotope. Allerdings kann man, wenn man ganz leise ist, einen Blick auf freilebende Auerhühner erhaschen! Außerdem bietet der Berg einen atemberaubenden Ausblick auf Oberstdorf und die Allgäuer Alpen.

Aber warum heißt der Berg denn jetzt Wannenkopf? Für Euch decken wir die tiefe Bedeutung der Allgäuer Bergnamen auf.

Eine kleine Bergnamenkunde

Zugegeben, die Namen der einzelnen Berge haben nur eher selten eine tiefe Bedeutung. Meistens sind sie auf ein verrücktes Aussehen oder ihre Gesteinsformen zurückzuführen, wie zum Beispiel die Nagelfluhkette. So ist es auch dem einst namenlosen Wannenkopf ergangen.

Der erste Wortteil Wanne ist ein recht bekanntes Wort, das im übertragenen Sinn auch als Mulde bezeichnet werden kann. Ein Berg wie der Wannenkopf hat wannenförmige Flanken und erinnert vom Aussehen her an ein umgedrehtes Becken.

Der zweite Wortteil Kopf lässt das Aussehen eines menschlichen Kopfes erwarten, jedoch wurde für Berge, die lediglich keine markante Spitze aufweisen konnten, nicht weiter nach außergewöhnlichen Namen gesucht, sie bekamen den Zusatz Kopf. So erging es 131 anderen Allgäuer Bergen auch, sie teilen sich alle den gleichen Namenszusatz. Kreativität war damals wohl Mangelware ;)

Schlimmer geht immer

Eigentlich können wir aber von Glück reden, dass der Wannenkopf mit seinem Namen so glimpflich davon gekommen ist. Am Ende wäre jemand zu kreativ geworden und hätte eine völlig absurde Bezeichnung ausgewählt.

Gibt es nicht? Da erzählen manche Berge aber eine andere Geschichte, wie zum Beispiel der Misthaufen, die Saualpe oder der Hochunnütz...ja, die gibt es wirklich! Und da sind wir uns auch gar nicht mehr sicher, ob wir die Bedeutung von wir´klich ALLEN Bergnamen kennen möchten...

Welche lustigen Bergnamen kennt Ihr?

2 Kommentare

Sabrina Hackenschmidt am 18.06.2015
Also ich war mal auf dem "Bscheisser" im Tannheimer Tal ;)
Jana Rettke am 18.06.2015
Es gibt tatsächlich den "Rammelstein" :P

Text darf keine HTML-Tags oder Links beinhalten. Zeilenumbrüche werden übernommen.
Ihr Name
Abgelegt unter
Blog
Verwandte Themen
Angebote → Ostern auf`m Berg!
Winter-Erlebnisse → Rodelspaß