goldbraune Rösti
goldbraune Rösti
Handarbeit ist beim Röstiformen gefragt!
Handarbeit ist beim Röstiformen gefragt!
Es kann los gehen mit dem brutzeln
Es kann los gehen mit dem brutzeln
In Reih und Glied - mehr oder weniger :-)
In Reih und Glied - mehr oder weniger :-)
Wannenkopfhütte › Blog

Ja was brutzelt denn da in der Riesenpfanne?

Küchenchef Petr von Petr am 16.06.2012

Die Riesenpfanne der Wannenkopfhütte bei Oberstdorf im Allgäu wird normalerweise zum Servieren des Hüttenklassikers - den Allgäuer Kässpatzen mit abgeschmolzenen Zwiebeln und saftigen Schweinemedaillons - verwendet. Doch ab und zu wird diese auch für andere Zwecke genutzt!

Vor wenigen Tagen habe ich mir wieder ein leckeres und vor allem regionales Gericht für unsere Hüttengäste ausgedacht. Auf dem Menüplan der Wannenkopfhütte auf 1.350m für den Hauptgang stand ein Putengeschnetzeltes mit Kartoffelrösti.

Wusstet Ihr...
...dass die Kartoffelrösti vermutlich bereits zwischen 1800 und 1850 im Zürcher Land entstanden sind? Dort wurden die Röstis als Morgenspeise gegessen und haben somit die normalerweise mitteralter-typischen Brei- und Milchspeisen verdrängt. Heutzutage werden die Kartoffelrösti als Mittag- bzw. Abendessen sowie als Beilage gegessen.


Und los geht´s - hausgemachte Kartoffelrösti auf der Wannenkopfhütte

Zuerst habe ich mehrere Kilo Kartoffeln (am besten mehlige oder vorwiegend festkochende) geschält und anschließend geraspelt. Diese Kartoffeln anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Danach die Kartoffelmasse ein paar Minuten ziehen lassen.

Die Sache mit den Zwiebeln...

Während dessen Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden - am besten ohne Tränen! Ich bin nach meiner langjährigen Kocherfahrung realtiv immun gegen die Zwiebeln und muss fast gar nicht mehr weinen. Vielleicht liegt es allerdings auch daran, dass das Zwiebeln schneiden bei mir immer so schnell vorbei ist, wenn ich mit einem richtigen Tempo und sehr scharfen Messer hantiere, dass es gar nicht erst so weit kommen kann ;-)
Es gibt allerdings auch ein paar gute Tricks, die bei den meisten ganz gut funktionieren und auch bei unseren Hüttengästen bekannt sind:
Tipp 1: geschälte Zwiebeln kurz unter kaltem Wasser abwaschen.
Tipp 2: während dem Zwiebeln schneiden einen Schluck Wasser in den Mund nehmen.
Gut, man kann natürlich auch eine Schutzbrille nehmen, das soll anscheinend auch helfen :-)

Weiter im Programm, damit die Gäste der Wannenkopfhütte auf´m Berg auch ein Abendessen bekommen

Nachdem die Masse etwas durchgezogen ist diese in ein Küchentuch - idealerweise aus Stoff - geben und gut ausdrucken, damit die Flüssigkeit aus den Kartoffeln entweichen kann. Zwiebelwürfel unter die Masse mischen. Danach die Kartoffelmasse zu kleinen Röstis formen - man kann alternativ auch eine größere Pfanne nehmen und ein großes Rösti formen.

Etwas Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne stark erhitzen - ich nehme hierfür unsere Riesenpfanne in der es normalerweise die Allgäuer Kässpatzen gibt. Anschließend die kleinen geformten Röstis in der Pfanne verteilen und 10 - 12 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Nach Ablauf der ersten 10 - 12 Minuten die Röstis vorsichtig wenden und auf der anderen Seite ebenfalls so lange braten.

Letzte Schritte bevor das Abendessen auf der urigen Berghütte im Allgäu auch serviert werden kann

Wenn die Röstis schön goldbraun sind aus der Pfanne nehmen - ggf. wer mag auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen - und dann servieren.
Mmmmhmmmm, wie das duftet!

Kommt doch auch bald bei uns auf der Wannenkopfhütte vorbei und genießt eines meiner leckeren Gerichte nach einem erlebnisreichen (Wander-)Tag in den Allgäuer Alpen!

Abgelegt unter
Blog
Verwandte Themen
Angebote → Ostern auf`m Berg!
Winter-Erlebnisse → Rodelspaß