Landingpages

Die Wannenkopfhütte bei Oberstdorf

Wald- und Bienengeflüster

Beim Wald- und Bienengeflüster auf der Wannenkopfhütte erfahrt Ihr die Geheimnisse des Bienenvolkes und dessen Heilmittel und lernt neue Perspektiven und Blickwinkel über den Wald kennen.

Wald- und Bienengeflüster

Hüttenabend und zünftige Live-Musik

Hüttenleben

Einfach mal abschalten und die einfachen Dinge des Lebens genießen! Bei uns hier oben auf der Wannenkopfhütte auf 1350m ticken die Uhren noch langsamer, frisches Heu duftet, man hört das Glockenbimmeln glücklicher Kühe und bestaunt einen klaren Sternenhimmel...

Hüttenleben
Urlaub auf der Allgäuer Berghütte
Urlaub auf der Allgäuer Berghütte
Wanderparadies Allgäu
Wanderparadies Allgäu
Traumhafter Panoramablick
Traumhafter Panoramablick
Wannenkopfhütte › Landingpages

Propolis

Was ist Propolis überhaupt? Woher kommt der Begriff? Was ist es genau und was bringt es uns? Hier erfährst Du mehr.

Entstehung von Propolis

Propolis wird auch Bienenleim, Vorstoß, Stopfwachs, Bienenharz, Bienenkittharz, Kittharz oder Kittwachs genannt. Es ist eine harzartige Masse, die von Bienen erzeugt wird. Diese Masse besteht aus einer harzigen Substanz von Bäumen und Knospen, gemischt mit Wachs, Pollenanteilen, Ölen aus Blütenknospen und Speichelsekret. Pro Jahr kann ein Bienenvolk zwishcen 50 und 500 g Propolis einbringen.

Das entstandene Propolis wird von Bienen dazu genutzt kleine Öffnungen im Bienenstock abzudichten sowie Bakterien und Pilze abzutöten, indem Fremdkörper und verschiedene Oberflächen innerhalb der Wabe mit Propolis überzogen werden.

Wie kommt jetzt aber der Imker an das Propolis?

Der Imker hat zwei Möglichkeiten:
1. Er kratzt das Propolis an den Ritzen und Öffnungen des Bienenstockes ab
2. Er legt ein spezielles Kunststoffgitter auf, in dessen Zwischenwärume die Bienen dann wiederum das Propolis selbst ablegen. Danach kann der Imker dieses Gitter entnehmen und davon das Propolis abkratzen.

Verwendung von Propolis

Im Alten Ägypten wurde Propolis für die Einbalsamierung der Mumien verwendet. Heutzutage kann es zur Herstellung von Holzlasur verwendet werden. Doch das häufigste Anwendungsgebiet ist die Medizin. Das Propolis wird in der Medizin in Tinkturen, Salben, Mundwässer, Lutschtabletten, Nasensprays und Kapseln verwendet um Irritationen, Entzündungen und Verletzungen der Haut und Schleimhaut zu behandeln sowie das Immunsystem zu stärken. Desweiteren ist es auch in Pflegeprodukten für Haut und Haare enthalten.

Du willst nun mehr über Propolis und die weiteren Heilmittel der Bienen erfahren und auch sehen wie diese gewonnen werden? Dann gleich anmelden und an unserem "Wald- und Bienengeflüster" teilnehmen

Jetzt anmelden!