Blog

PANO0001-4

Das Hüttenleben

Auf 1.350m thront die Wannenkopfhütte inmitten der unberührten Natur der Allgäuer Alpen, nur umgeben von Wäldern und Bergen.

Mehr

Traditionelle Kässpatzen aus dem Allgäu

Hütten-Kulinarik

Traditionell, handgefertigt und mit viel Liebe zubereitet zaubert euch Hüttenkoch Petr feinste Allgäuer Schmankerl auf den Teller.

Mehr

Urig, rustikal und echt - das ist Übernachten auf der Hütte!

Hüttenzimmer

Unsere Zimmer sind urig und rustikal im Allgäuer Hüttenstil ausgestattet und bieten einen traumhaften Blick auf die Natur.

Hüttenzimmer
150
150
Schriftzug Wannenkopfhütte Ausschnitt
Schriftzug Wannenkopfhütte Ausschnitt
Kässpätzle
Kässpätzle
2010 01 22 Wannenkopfhuette MG 2414 35
2010 01 22 Wannenkopfhuette MG 2414 35
Lachende-Gesichter-beim-Familien-Hüttenurlab-auf-der-urigen-Wannenkopfhütte
Lachende-Gesichter-beim-Familien-Hüttenurlab-auf-der-urigen-Wannenkopfhütte
Das urgemütliche Stuben-Feeling
Das urgemütliche Stuben-Feeling
Wannenkopfhütte › Blog

Das Lämmerbacken kann beginnen

Michael Kreck von Michael am 30.03.2018

Hier freut sich Klein und Groß gleichermaßen auf das mit Vanillezucker und viel Liebe zubereitete Osterlamm, das im Allgäu auf keinem reichlich gedeckten Ostersonntags-Tisch fehlen darf. Mit Schokoladenüberzug, Nüssen, Kokosflocken oder Eierlikör - für jeden Geschmack ist das Richtige Lamm dabei.

Die Lämmer sind los

Ostern kommt so langsam angehoppelt und hier auf der Wannenkopfhütte sind die Oster-Vorbereitungen auch schon in vollem Gange: die Öfen werden geheizt, Petr hat seine Kochjacken-Ärmel hochgekrempelt und die Vorfreude steigt angesichts der nächsten Köstlichkeit, die er zubereiten darf.

Eins kann man jetzt schon verraten:
Es wird määäääh ga lecker!

Zutaten

  • 75 g Margarine
  • 75 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 75 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Rum (oder etwas Rumaroma)

Zusätzlich

  • Lammform

Zubereitung

1. Der Backofen wird auf 180 °C angeschmissen und kann sich schonmal erhitzen, während Du Dich an den Rührteig wagst:

  • "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" - lieber gleich weiterlesen
  • "Nichts leichter als das" - Du kannst Nr. 2 überspringen

2. Dann also erstmal zum Rührteig:
* Die Margarine schön schaumig schlagen und nach und nach mit Zucker und Vanillezucker versüßen. Nun noch die Eier hinzufügen und mit dem gewissen Etwas - dem Rum - oder mit etwas mehr, verfeinern. Dieses Gemisch wird dann so lange gerührt, bis sich der Zucker gelöst hat.

Jetzt nimmst Du Schüssel Nr. 2 aus dem Schrank, befüllst diese mit Mehl, Speisestärke und Backpulver, vermengst es und kippst alles vooorsichtig und lediglich in kleinen Portionen in deine Zucker-Rum-Eier. Des Rührens hoffentlich noch nicht überdrüssig, bewegst du erneut deinen Schneebesen oder was auch immer du in Händen hältst kreisförmig durch die Schüssel, bis sich alles vermengt hat. Zuletzt kommen noch die gemahlenen Mandeln in den Teig und werden kurz untergehoben.

3. Sooo nun kannst Du auch als alter Rührteig-Hase weiterlesen:
Schnappe Dir die beiden Hälften Deines Lämmchen und fette es umfangreich, bis ins letzte Eck, mit Margarine ein. Achtung: hier soll mal nicht an Fett gespart werden, sonst haltet ihr am Ende des Tages ein kopflosese Tierchen in den Händen - wäre doch Schade drum. Ist das Fett schön aufgetragen, wird noch einmal ordentlich Mehl drübergekippt. Hier können nicht eingefettete Stellen enttarnt und ausgebessert werden.

4. Nachdem Du beide eingepuderten Hälften zusammengebracht hast, wird der Teig reingefüllt. Hier musst Du vor allem darauf achten, keine Luftblasen in den Kopf zu bekommen, sonst hat Dein Endprodukt am Schluss einen hohlen Kopf.

Nun kommt die Form für 40 Minuten auf den Boden des Backofens.

5. Der Moment der Wahrheit ist angebrochen: Raus aus dem Ofen, raus aus der Form und hier zeigt sich: wer geht als gründlicher Einfett-Meister hervor und wer hat sein Lamm zur sehr auf Diät gesetzt.

Die Freilegung aus der Form könnte für den ein oder anderen etwas komplizierter sein. Am einfachsten nimmst Du erstmal vorsichtig die obere Hälfte ab, legst ein Kuchengitter auf die freiliegende Lammhälfte und drehst Lamm samt Gitter um. So kannst Du auch die andere Hälfte der Form entfernen und hast ein hoffentlich vollständiges Lamm fertig.

6. Nachdem das Lamm ausgekühlt ist, bestäubst Du es nochmal kräftig mit Puderzucker, denn Lämmer sind ja bekanntlich weiß. Nun fehlt nurnoch das Glöckchen (vielleicht hast Du ja irgendwo einen Lindt-Hasen rumstehen) und schon bist Du und Dein Lämmchen der Hit bei jedem Ostersonntags-Brunch.

An Guata Mitanond!